DAS HEMD |
 nimmt in der Kollektion von Karin Jordan eher die Rolle einer leichten, sommerlichen Jacke ein. Es sind die sinnlichen, wandlungsfähigen Kragenlösungen, die im Spannungsverhältnis zur klassisch-strengen Grundlinie die Modelle so besonders werden lassen. Ganz typisch sind Stehkragen, die an asiatische Kleidung erinnern. Wie in der gesamten Kollektion wird auch bei den Hemden auf beste Materialqualität geachtet, die pflegeleicht und knitterarm ist und damit unkompliziert in den mobilen Alltag einer modernen Frau passt.

HEMDBLUSE MIT REVERSKRAGEN | Ein Männerhemd, welches durch Antaillierungen feminin interpretiert wird und dadurch „eng wirkt, ohne eng zu sein“. Die klassische Anmutung wird aufgelöst durch einen Reverskragen. Er lässt sich nach Lust und Laune modulieren. Hochgeklappt als Stehkragen, runtergeklappt als Blazerkragen, so bleibt die Bluse spielerisch varianten- und facettenreich. Der lange V-Ausschnitt eignet sich obendrein gut für ein bisschen Dekoration: Tücher und Ketten schmiegen sich wunderbar in ihn ein. So ergibt sich ein „opulenter Minimalismus“.

KIMONOHEMD MIT RUNDHALS | Das luftig-legere Tragegefühl dieser Hemdvariante steht im Wechselspiel mit seinen handwerklich präzisen Details: Akkurat geführte Ziersteppereien in der vorderen Mitte und am Ausschnitt machen das Hemd mit Kimonoärmeln und Rundhalsausschnitt zu einem Oberteil für jeden Anlass.

HEMD MIT STEHKRAGEN | Das Rudiment eines Kinderleibchens, gestaltet als klassische Bluse, ist der Designimpuls dieses Hemds. Schmal eingefasste Kanten lösen die Klassik der sauberen Konstruktion auf. So entsteht ein Wechselspiel zwischen strengen Elementen und fein gearbeiteten Details. Ein abgestufter, doppelter Stehkragen und eine verdeckte Knopfleiste bringen Rohheit und Strenge in einen minimalistischen, bei näherer Betrachtung sehr liebevollen Einklang.