DER ANZUG | 
Business weckt die Assoziation Anzug. In Anzüge gekleidete Männer und Frauen lassen an Beruf, Hierarchie, Kompetenz, Seriosität, Toughness etc. denken. Stimmt’s? Ist es nicht höchste Zeit, weg vom Rigorismus und der strengen Kleiderordnung am Arbeitsplatz zu kommen - ohne dabei weniger kompetent, seriös oder tough zu sein? 
Was würden Sie zu Businesskleidung mit hohem Wohlfühlfaktor sagen? Was würden Sie sagen, wenn Sie sich eins fühlen könnten mit dem Stoff, der Sie (als Anzug) umgibt? Die hochwertig verarbeiteten Hosen aus dem Atelier Karin Jordan orientieren sich an der Funktionalität und bequemen Passform von Workerhosen. Die Jacken greifen wiederum das Tragegefühl von Home- und Sportswear auf. Und trotzdem, oder gerade deswegen, sind sie sowohl einzeln, als auch in Kombination getragen, hochwertig, businesstauglich und charakterstark. Weil sie Ihre Persönlichkeit unterstreichen, nicht verhüllen.

TREKKINGBLAZER 1, WORKERHOSE OHNE BUND | Die Grundidee des Trekkingblazers ist eine Trainingsjacke, deren Silhouette, Reißverschluss und Taschenverlauf Sportlichkeit und Ergonomie vermitteln. Das Besondere ist ihre Transformation in den Businessbereich. Sie kleidet Frauen sowohl in der Arbeit, als auch in der Freizeit passend. Zu unserer Workerhose ohne Bund aus elegantem Krepp getragen, entsteht ein funktionaler, bequemer Anzug.
Weitere Hosen und Jacken finden Sie auf den entsprechenden Produktseiten.

TREKKINGBLAZER 2, GARÇON 4 | Durch seine hochwertige Verarbeitung, ist der Trekkingblazer 2 einerseits in den Berufsalltag integrierbar, andererseits aber auch durchaus freizeittauglich. Er ist ungefüttert und trägt sich federleicht. Für ein hemdsärmeliges Gefühl am Schreibtisch sorgen lange Schlitze in den Ärmelmanschetten. Dazu passt die weite, komfortable Garçon 4-Hose mit ihrer optisch schmalen Beinsilhouette perfekt. Da der Reißverschluss seitlich unter den linken Tascheneingriff gelegt ist, macht sie einen flachen Bauch und die pure Naht in der vorderen Mitte ermöglicht das Tragen von engen Shirts und Pullovern unter der Jacke, ohne dass sich etwas durchzeichnet. Den Laisser-Faire-Look der unkomplizierten Hose unterstreicht eine Gesäßtasche auf der rechten Seite.

LANGER TAILLIERTER BLAZER, WORKERHOSE OHNE BUND | In Anlehnung an die 40er-Jahre gestaltet sich die Schulterausarbeitung des Blazers äußerst präzise. Den hohen Ansprüchen der Schneiderkunst werden weiche Ärmel mit langen, knöpfbaren Manschetten und bezogenen Knöpfen gerecht. Das schmale Revers kann klassisch oder hochgeklappt als Stehkragen getragen werden. Zusätzlich unterstreicht die Lage der paspelierten Pattentaschen eine dynamische X-Silhouette und macht optisch lange Beine. In Kombination getragen werden Blazer und Workerhose zum Anzug - fast zum Abendkleid.

 

TREKKINGBLAZER 2, T-PANTS | Der Trekkingblazer 2 ist ein absoluter Allrounder für Beruf und Freizeit. Bei dieser Variante liegt das Augenmerk auf den Taschen im vorderen Abnäher. Sie fühlen sich an, als würde man seine Hände in bequeme Kängurutaschen stecken. Der Komfort der Hose, unserer sogenannten T-Pants, orientiert sich an der optisch schmalen, gefühlt weiten Beinsilhouette einer Bundfaltenhose. Die Balance zwischen Jeans- und Couture-Ausdruck gelingt durch die knackig komprimierte 7/8-Länge und die abstehenden Taschen mit liebevoll gesteppten Ziernähten. Im Herbst und Winter mit Stiefeletten getragen, im Frühling und Sommer mit Sandalen oder Sneakern, stellt die T-Pants stets einen individuellen Bruch zur klassischen Businessgarderobe dar.

WORKERBLAZER MIT FALTE UND TASCHEN, WORKERHOSE OHNE BUND | Die tiefe Falte im Vorderteil der Jacke erzeugt einen 50er-/ 60er Jahre Look bei unserer Couture-Variante des Workerjackets. Trotzdem wird das Laissez-Faire-Gefühl, das in allen Workerjacken steckt, bleibehalten. Es bildet einen Kontrast zur schmalen Taille, welche wiederum von einem geräumigen Zweinahtärmel aufgelockert wird. Dieser Spannungsbogen in der Silhouette sowie die kurze Länge eignen sich nicht nur sehr gut zur Kombination mit Kleidern und Röcken, sondern auch mit weiteren Hosen, wie z.B. unserer Workerhose ohne Bund. Sie hat einen androgynen, zeitlosen Ausdruck und lässt den Bauch optisch kleiner aussehen. Die Seitennaht ist so positioniert, dass die Taschen maximal ergonomisch sind, und kein unschönes „Aufziehen“ nach dem Eintragen der Hose entsteht. Der geschürzte Ausdruck an der vorderen Schrittnaht überspielt mit einer charmanten „Sexappealfalte“ Bauch- und Oberschenkelproblemzonen.

SAKKO MIT GOLFFALTE, WORKERHOSE OHNE BUND |

JOAMI-JACKE, WORKERJEANS 013 | Eine bewusst uncodierte, minimalistisch gehaltene Jackenform, die sich durch alle Zeiten und zu jeder Gelegenheit tragen lässt. Mit ihrem angeschnittenen Kragen wirkt die Joami-Jacke fast kragenlos, wäre da nicht der kleine Stehkragen in der hintern Mitte. Der Halbraglan-Ärmel arbeitet die weibliche Schulterpartie heraus und erfüllt durch seine akkurate Aufhängung alle Ansprüche der hohen Schneiderkunst. Diese Strenge löst sich in einer leichten Antaillierung, mit weichem Rumpf und geräumigen Ärmeln auf. Dazu wird hier unsere Workerjeans 013 kombiniert. Sie ist die Jeans für den Business-Alltag und erzielt im Look jenes Lebensgefühl, das beim Tragen einer Jeans entsteht. Zusätzlich gibt sie auf ihrem kleinen, schmalen Raum viel Bewegungsfreiheit. Sie zeichnet die weibliche Körpersilhouette schmeichelhaft nach und erzeugt eine schlanke, streckende Beinoptik.