DIE HOSEN
| aus dem Atelier Karin Jordan orientieren sich an Workerhosen mit dem Blick auf Funktionalität, bequemer Passform und im Sinne des Lifestyles am Tragegefühl einer Jeans.

Viele Frauen kommen sich „falsch“ vor, wenn sie in Hosen schlüpfen. Die Oberschenkel zu dick, der Bund sitzt zu tief, die Silhouette der Hosenbeine scheint ungünstig proportioniert. Im Laufe eines fünfjährigen „Studiums“ der Körperformen von Frauen hat Karin Jordan einen Hosentyp entwickelt der einzigartig in seiner Passform und im Style ist. Jede Frau wirkt in dieser Hose ein bis zwei Konfektionsgrößen schlanker, da sie alle so genannten Problemzonen ausgleicht.

Inzwischen können Kundinnen des Labels, die bundes- und weltweit dafür anreisen, aus zwölf unterschiedlichen Modellen einer „Hosenfamilie“ auswählen. So findet jede Frau ihre ganz persönliche Lieblingshose und kann sich darauf verlassen, dass sie auch in der kommenden Saison noch angeboten wird. Denn jedes Modell wird zum festen Bestandteil der Kollektion. Die hochwertigen und strapazierfähigen Materialien für die Hosen von JORDAN umfassen Qualitäten wie Sommer-Cotton, Winter-Cord, federleichtes, waschbares und koffertaugliches Kammgarn, wunderbar fließenden Krepp-Georgette und für die kalte Jahreszeit feinste Schurwolle sowie einen kräftigen Jersey.

GARÇON 4 | Alle positiven Erfahrungen mit der Garçon-Hosen-Reihe fließen in dieses Modell ein. Heraus kommt eine weite, komfortable Hose mit optisch schmaler Beinsilhouette. Da der Reißverschluss seitlich unter den linken Tascheneingriff gelegt ist, macht sie obendrein einen flachen Bauch. Die pure Naht in der vorderen Mitte ermöglicht das Tragen von engen Shirts und Pullovern, ohne dass sich etwas durchzeichnet. Den Laisser-Faire-Look der unkomplizierten Hose unterstreicht eine Gesäßtasche auf der rechten Seite.

GARÇON 5 | Auch unsere Nummer 5 unter den androgynen Garçon-Hosenmodellen überzeugt durch eine gerade, streckende Beinsilhouette. Die seitliche Verschlusslösung hält den Bauch flach, sodass sich unter Shirts und Pullovern kein Bund durchdrückt. Klein, knapp, kurz, komplett ohne auffällige Details und deswegen zu jedem Anlass tragbar. Den Laisser-Faire-Look der unkomplizierten Hose unterstreicht, wie schon bei der Garçon 4, eine Gesäßtasche auf der rechten Seite.

Unser Model trägt dazu einen Pullover mit Puffarm aus 100% Schurwolle von Kati Felsmann.

WORKERJEANS 013 | Die Jeans für den Business-Alltag: Diese Hose erzielt im Look jenes Lebensgefühl, das beim Tragen einer Jeans entsteht. Zusätzlich gibt sie auf ihrem kleinen, schmalen Raum viel Bewegungsfreiheit. Sie zeichnet die weibliche Körpersilhouette schmeichelhaft nach und erzeugt eine schlanke, streckende Beinoptik.


WORKERJEANS 016 | Sie ist Modell Nr. 2 aus der JORDAN-Jeansreihe fürs Business: Die Raffinesse des Nachfolgers unserer Workerjeans 013 ist der Lifestyle und das Tragegefühl einer klassischen Denim-Jeans gepaart mit businesstauglicher Wertigkeit und qualitätsvoller Verarbeitung. Die Passform nimmt sich dem leidlichen Thema der oft zu niedrigen Leibhöhe an und relativiert dieses indem sie hinten so hoch geschnitten ist, dass weder der Körper freigesetzt wird noch der Bund absteht. Die Proportionen wurden in der Schnittgestaltung an die Formen des weiblichen Körpers angeglichen und wirken weniger androgyn. Zudem sorgt die Seitennahtführung für eine wunderbar schlanke Beinsilhouette.

T-PANTS | Der Komfort dieses Modells orientiert sich an der optisch schmalen, gefühlt weiten Beinsilhouette einer Bundfaltenhose. Die Balance zwischen Jeans- und Couture-Ausdruck gelingt durch die knackig komprimierte 7/8-Länge und die abstehenden Taschen mit liebevoll gesteppten Ziernähten. Im Herbst und Winter mit Stiefeletten getragen, im Frühling und Sommer mit Sandalen oder Sneakern, stellt die T-Pants stets einen individuellen Bruch zur klassischen Businessgarderobe dar.

STRAIGHT LEG | Sie ist vollwertig und businesstauglich wie eine Hose aus Gewebe: Die Straight Leg, eine Jerseyhose, die mit ihrer schlankmachenden vorverlegten Seitennaht dem JORDAN-Klassiker Workerhose entspricht. Der Jersey beult aufgrund der hohen Grammatur nicht aus, ist formbeständig und es drückt sich nichts durch. Gleichzeitig ermöglicht die Dehnbarkeit des Materials eine schmale Optik, welche eine spannende Kombination zu längeren oder weiteren Oberteilen bildet. Das weiche Jerseygummi am Bund liegt flach um die Taille, ist nachgiebig und passt sich an den Umfang seiner Trägerin an.

WORKERHOSE OHNE BUND | Diese Hose ist in ihrer räumlichen Auffassung die Basishose für alle weiteren Hosentypen des Labels JORDAN. Ihre gute, universale Passform ist über fünf Jahre auf die Bedürfnisse der Frauen hin herangereift. Die Hose hat einen androgynen, zeitlosen Ausdruck und lässt den Bauch optisch kleiner aussehen. Die Seitennaht ist so positioniert, dass die Taschen maximal ergonomisch sind, und kein unschönes „Aufziehen“ nach dem Eintragen der Hose entsteht. Der geschürzte Ausdruck an der vorderen Schrittnaht überspielt mit einer charmanten „Sexappealfalte“ Bauch- und Oberschenkelproblemzonen.

WORKERHOSE MIT BUND | Eine Variation der bewährten Workerhose. Sie hat einen androgynen, zeitlosen Ausdruck und lässt den Bauch optisch kleiner aussehen. Die Seitennaht ist so positioniert, dass die Taschen maximal ergonomisch sind, und kein unschönes „Aufziehen“ nach dem Eintragen der Hose entsteht. Darüber hinaus lässt sie Frauen in ihrer Gesamtheit wesentlich schmaler erscheinen. Der geschürzte Ausdruck an der vorderen Seitennaht überspielt mit einer charmanten „Sexappealfalte“ Bauch- und Oberschenkelproblemzonen. Die Hose sitzt durch den Bund höher in der Taille und erinnert in ihrer androgynen Eleganz an eine Marlene-Hose.

WORKERHOSE MIT PASSE | Die Workerhose mit Passe (wahlweise mit Taschen und/ oder Knöpfen) ist das weite Pendant zur bewährten JORDAN-Workerjeans. Der Schnitt zeichnet den Körper nicht unmittelbar ab, sondern fasst ihn zusammen, akzeptiert ihn in seiner Vielfalt und gibt körperliche Freiheit und Schönheit.
Die klassische Seitennaht entfällt bei diesem Modell ganz, sodass die Hüften bei allen Frauen flacher erscheinen, der Bauch buchstäblich verschwindet und die Taschen nicht aufziehen. Die Beine wirken androgyn und lang. Wesentlich dabei ist, dass die Hose zeitlos, schlank in der Silhouette und dennoch absolut bequem ist.

Zusätzlich zu anderen /Gesprächen/ finden Sie hier ein Interview mit Karin Jordan zum Thema Körpergefühl im Wohnraum Kleidung - erklärt anhand einer Hose.