Seit 1994 entwirft und produziert Karin Jordan Kleidung für Frauen, die sich ihren Raum für persönlichen Ausdruck wahren wollen.

Wie kann ein einfaches Gespräch am Nachmittag zum Impuls für ein Modellkleid werden? Wie verwandelt sich eine abstrakte Idee beim Gedankenaustausch spielerisch in einen eigenwilligen Schnitt? Wie erhält die gefundene Schnittlösung durch perfekte Passform, hintersinnige Facetten und dezente Nuancen ihre eigene, unverwechselbare Note? Für diese Fragen findet die Mode-Designerin Karin Jordan überzeugende Lösungen. Denn Mode ist ein Thema im Leben, kein Lebensproblem. Das Design von Karin Jordan steht deshalb von Anfang an für Klarheit, Würde, Eleganz und kreativen Spielraum. Es entspricht weder einer trendbedingten Norm noch entwickelt es sich sprunghaft. Folgt nicht ausschließlich den branchenüblichen Saisonstarts. Es ist vielmehr immer in Bewegung. Dafür bietet das fundierte Arbeitsprinzip der Diplom-Designerin eine geschulte Grundlage. Es ähnelt einer emotionalen Laboranordnung, in der sich actio und reactio gegenseitig bedingen. Karin Jordan sucht und findet den bewussten und unmittelbaren Austausch mit ihrer Kundin. Dabei wird die Kleidung wortwörtlich angemessen, lustvoll entwickelt, verfeinert und zur Geltung gebracht.

Im Atelier von Karin Jordan darf das Wort vom persönlichen Stil ganz raumgreifend wirken. Hier und im benachbarten Produktionsraum – beide befinden sich seit 2010 im größten Gründerinnenzentrum Europas, der WeiberWirtschaft – entsteht Jordan-Kleidung in einem für die Modegestalterin ganz charakteristischen Prozess: einfühlsam und sorgfältig. Karin Jordan entwickelt ihre Kreationen außerhalb von hektischen Life-Style-Begriffen. Ihre gelebte und immer wieder abgestimmte Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse der Frauen wohnt dem Entstehen der Kleidung inne und führt zu jenem lang andauernden Wohlgefühl beim Tragen von JORDAN Design. Langjährige Kundinnen sind seit Jahren von diesem "etwas Mehr" überzeugt und fasziniert. Aber auch der Stoff gehört zum Erfolgsrezept. Edle Materialien wie Schurwolle, Kaschmir, Seide, Cotton und deren Mischungen fühlen sich nicht nur gut an, sondern sind belastbar und können den verschiedenen Ansprüchen eines modernen, mobilen Alltages standhalten. In ihnen fühlt man sich bei den verschiedensten Anlässen wie zu Hause. Der Stoff und die Ideen von JORDAN entfalten sich schließlich auf der Haut wie ein verführerisches Parfum. Das bewusste Etwas, genau das, was es tatsächlich ausmacht, ist auf den ersten Blick oft gar nicht zu sehen. Grandezza für den zweiten Blick. Jedes Stück ist angereichert mit der stilsicheren Erfahrung seiner Schöpferin, wurde mit hoher handwerklicher Meisterschaft realisiert und nicht zuletzt unverwechselbar abgestimmt auf die Eigenheiten der Trägerin. Deshalb kann das Design von JORDAN zur Grundlage für eine solide Basisgarderobe werden oder DAS Einzelstück sein, das sich wie eine illustre Brücke zwischen bereits vorhandenen Alltagsgebieten im Kleiderschrank spannt und allein damit die innere Geografie der bisherigen Kleidung merklich verändert.

Jordan-Stücke sind Individualisten und Gemeinschaftswesen zugleich. Sie funktionieren als kleiner Anstoß für einen unerwarteten Anblick. Und sie können lächeln.

Kontakt: Lisa Plesiutschnig | +49 30 281 50 43 | lisa@karinjordan.de

Auswahl von Pressartikeln:

TAZ »Gute Mode wird vergessen«   |  Top Berlin Magazin »In Kleidung wohnen«  |   Berliner Morgenpost: »Mode von Frauen für Frauen«  |  Die Welt »Raum für persönlichen Ausdruck«  |  
Frankfurter Rundschau »Bienen am Haken und Hüte mit Filz«  |  modekultur.info: »Karin Jordan im Portrait«  |  Designmob: »Who made my clothes? Karin Jordan made my clothes.«  |  Berliner Zeitung: »Ein Plädoyer für die Pause«  |