Stil und Emotionen

Stil und Emotionen

Jamaine

Ein Fotoprojekt mit Jamaine Pulat, Studentin an der design akademie berlin - hochschule für kommunikation und design in Kooperation mit der Designerin Karin Jordan | Jamaine Pulat: Jahrgang 1993 / Geburts- und Heimatort Berlin / Interessen: kreative Lebensgestaltung, moderne Technik, Kultur, mediterrane Länder, Sprachen, moderne Netzwerke, Familie, Freunde, Tiere, Sport

Im Rahmen ihrer fotografischen Ausbildung an der design akademie berlin stellt die junge Fotografin Jamaine Pulat das Arbeitsprinzip der Designerin Karin Jordan in einer fotografischen Bildreihe dar. Jamaine ging es insbesondere darum, den Stil und die Emotion der Kleidung von Karin Jordan zu transportieren. Ihr Gesamtkonzept erarbeitete sie in engem Austausch mit der Desingerin. Es war ihr wichtig aufzuzeigen, wie durch die Kleidung die Persönlichkeit der Frauen selbstbewusst und ausdrucksstark zur Wirkung kommt. Mit der Gegenüberstellung von zwei verschiedenen Frauentypen unterschiedlichen Alters veranschaulicht sie außerdem, dass die Kleidung an einer jungen wie reiferen Frau gleichermaßen ihren würdevollen Ausdruck findet und somit charakterstarke Frauen zeitlos und bodenständig in ihrem Alltag begleitet.

Fotos: Jamaine Pulat

Video FrauenUNTERNEHMEN Green Economy

Green Economy

Gründen Frauen grüner? Sind Frauenunternehmen sozial gerechter? Diese Fragen bearbeitet das Projekt FrauenUNTERNEHMEN Green Economy und unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen - und das heißt für uns vor allem vorsorgenden - Wirtschaften. Drei stellvertretende Botschafterinnen, darunter Karin Jordan, geben Auskunft über was sie bewegt, was sie antreibt, und was sie tun. Mit diesem kurzen Video von der Filmemacherin Ruth Olshan wird  grünes (gender_gerechtes) Wirtschaften mit Leben gefüllt und nachvollziehbar gemacht. Das Videos wurde Anfang 2014 fertig gestellt und findet überall großen Anklang.

Pflege für Ökologische Kleidung

Lange Freude an Ihrer Kleidung: Pflegetips.

In unseren Kundengesprächen tauschen wir uns auch über die Pflege eines neu erworbenen Outfits bzw. allgemeinen über die Pflege von Kleidung aus. Einige aus unserer Sicht wertvolle Tipps haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Oft steht bei der Pflege von Kleidung das Waschen oder Reinigen im Mittelpunkt. Doch wir Waschen und Reinigen viel zu viel! Stattdessen können wir durch kleine Handhabungen im täglich liebevollen Umgang mit unserer Kleidung große Ergebnisse erzielen.

Mit dem Verhältnis zu unserer Kleidung ist es nicht anders wie mit der Beziehung zu Freunden oder zu uns selbst. Ist uns etwas wichtig, müssen wir es pflegen. Aber wie? Was ist sinnvoll?  

| Lassen Sie Ihre Kleidung nach jedem Tragen mindestens einen Tag ruhen. Die Fasern können sich dadurch entspannen und erholen sich. Ihre Kleidung dankt es Ihnen mit einer langen Lebensdauer.

| Hängen Sie Jacken, Blusen, Shirts und Kleider nach dem Tragen immer auf einen hochwertigen Bügel, der die Schulterpartie unterstützt.

| Hosen sollten vertikal mit einem Klippbügel aufgehängt werden.

| Zerknitterte Kleidung glättet sich wieder gut in einer feucht-warmen Umgebung.

| Lassen Sie nichts in den Taschen, diese können sonst ausbeulen.

| Verwenden Sie atmungsaktive Kleidersäcke für Modelle, die Sie selten tragen.

| Um Staub und Hautschuppen zu entfernen, können Sie Ihre Kleidung regelmäßig bürsten.

| Möchten Sie einen Fleck entfernen, versuchen Sie dies durch vorsichtiges Tupfen. Bei zu kräftigem Reiben wird der Fleck eher in die Faser hinein oder die Farbe aus dem Gewebe heraus gerieben.

| Flecken in Materialien, die nur gereinigt werden dürfen, sollten ausschließlich mit Hilfe eines trockenen Tuchs getupft werden. Hilft dies nicht, geben Sie das Kleidungsstück schnellstmöglich in eine Trockenreinigung (chemische Reinigung). Kennzeichen hierfür ist ein (P).

| Häufige chemische Reinigung kann jedoch die Lebensdauer Ihrer Kleidung reduzieren. Deshalb ist auch hier das Motto: „weniger ist mehr“ schonend für die Gesundheit, Umwelt und Ihre Kleidung.

| Achten Sie auf einen ausreichenden Schutz gegen Kleidermotten, insbesondere dann, wenn Sie das Kleidungsstück saisonal bedingt mehrere Monate nicht tragen.

| Kaschmirmodelle sollten von Zeit zu Zeit nach Mottenlarven abgesucht werden, die sich gern im Schatten der Nähte aufhalten.